Webcam Technik

04

Jan

Webcam Technik

lufingen-webcam-1Lufingen Webcam 1

Es gibt zwei verschiedene Webkamera Typen die das Wetter von Lufingen beobachten und dokumentieren.

Die erste Kamera ist eine klassische Portrait Kamera, jodoch mit spezieller Nachtsichtfähigkeit.
Die Kamera ist an der Hausfassade, mit Blick in Richtung Osten, an der Moosbrunnenstrasse 218 installiert.

Der Blick führt über das Zentrum von Lufingen in Richtung Oberembrach.

 

Lufingen Live Webcam 2 und 3Lufingen Webcam 2

Die zweite Webkamera ist auf dem Hausdach montiert mit Blick in Richtung Norden.

Diese Kamera hat zwei Objektive welche zusammen ein Panoramabild erzeugen. Diese Webcam ist jedoch nicht Nachtsichttauglich. Ganz links sieht man in Richtung Deponie Häuli – Lufingen.

Auf den folgenden Seiten können Sie die Livebilder der beiden Webcams anschauen.

 

 

 

Webcam Standort

Beide Lufingen Webcams sind so installiert, dass man besonders gut das Wetter beobachten kann.

Standort und Blickwinkel - Lufingen Live Webcam

 

Technische Daten der Lufingen Mobotix Wetter Webkamera:

Die Webcam ist möglichst Hoch an der Hausfassade montiert. Die Kamera ist nur mit einem Netzwerkkabel verbunden. Die Stromversorgung erfolgt über das Ethernetkabel mit der PoE (Power over Ethernet) Technik. Ein riesiger Vorteil dieser Kamera ist, dass es keine spezielle Heizung benötigt. Fast alle Webcams haben ein Aussengehäuse welches geheizt werden muss um die Elektronik zu schützen und ein Beschlagen der Glasscheibe zu vermeiden. Die Mobotix Kamera hingegen ist ein einem sehr gut isolierten Gehäuse integriert. Die Kamera wird einzig durch die Eigenwärme der Elektronik geheizt und geschützt. Beschlagene Gehäusescheiben gibt es nicht weil kein Schutzglas vorhanden ist.

Die Kamera enthält ein eigenes Serverbetriebssystem. Daher kann die Mobotix Webcam direkt mit dem Internet verbunden werden. Bei der Lufingen Webcam geht das Netzwerkkabel zuerst auf einen PoE Adapter. Der Adapter versorgt die Kamera mit Strom und leitet das Signal auf der anderen Seite an einen Powerlan Adapter weiter. Dieser führt das Signal über das Hausstromnetz in den Keller wo ein weiterer Powerlan Adapter das Signal an den VDSL Router weitergibt. Natürlich muss die Firewall so konfiguriert werden, dass das Bild nach draussen gelangen kann oder je nach Anwendung der Zugriff vom Internet direkt auf die Kamera möglich ist. In diesem Fall sendet der Webserver der Kamera das Bild an einen externen Server. Dort liegt auch die Homepage von www.lufingen-info.ch.

Beim Wechsel von Hell auf Dunkel und umgekehrt stellt man einen Bildsprung fest. Das passiert weil die Kamera zwei Objektive und zwei Bildsensoren besitzt. Der Vorteil ist, dass ein Sensor für die Nacht und ein Sensor für das Tageslicht optimiert ist. Die Bildsensoren haben eine Auflösung von 3 Megapixel. Das tönt nach wenig wenn man mit Spiegelreflek Kameras vergleicht, ist aber für Webcams immer noch eine sehr hohe Auflösung. Damit können Bilder bis zu 2048 * 1536 Pixel generiert werden. Als Internet Webcam sind so hohe Auflösungen in der Regel aber gar nicht notwendig.

Die Kamera bietet noch ganz viele Features welche man beim Webbild gar nicht merkt oder benötigt. So gibt es einen elektronischen Sonnenschutz um den Sensor vor dem Ausbrennen zu schützen. Farben und Helligkeit werden den Lichtverhältnissen angepasst. Die Temperatur der Kamera wird laufend gemessen und gespeichert. Man könnte auch den Schallpegel aus der Umgebung als Balken oder Zahl darstellen. Die Kamera kann auch auf Bewegungen reagieren und einen Film aufzeichnen oder ein Steuersignal ausgeben. Die Kamera kann auch Ton aufzeichnen und man kann Sprachdurchsagen über die Kamera machen. Es gibt noch sehr viele weitere Funktionen. Bei Interesse besuchen Sie am besten die Homepage von Mobotix: www.mobotix.ch.